Zum Inhalt springen

Kerstin Tack, MdB

Berliner Büro

Platz der Republik 1

11011 Berlin
030 227 73194
Wahlkreisbüro Hannover

Im Kreuzkampe 1

30655 Hannover
0511 699 805
Bild: © Susie Knoll

Kerstin Tack ist Sprecherin der Arbeitsgruppe Arbeit und Soziales der SPD-Bundestagsfraktion und vertritt seit 2009 als direkt gewählte SPD-Bundestagsabgeordnete den Wahlkreis Stadt Hannover I.

Stadt Hannover I, Wahlkreis 41

  • Sprecherin der Arbeitsgruppe Arbeit und Soziales der SPD-Bundestagsfraktion
  • Stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landesgruppen Niedersachsen/Bremen
  • Ausschuss für Arbeit und Soziales – Mitglied
  • Ausschuss für Gesundheit – stellv. Mitglied
  • Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft – stellv. Mitglied

Was mir wichtig ist . . .

Die gleiche Würde aller Menschen und eine lebenswerte Zukunft für alle Generationen in einer solidarischen Gesellschaft sind Grundüberzeugungen meiner Politik. Soziale Gerechtigkeit ist der Maßstab, an dem sich politisches Handeln messen lassen muss.

Die Bildungspolitik liegt mir am Herzen. Durch meine eigene Biografie habe ich viele Vorzüge unseres Bildungswesens nutzen können (Schüler-BAföG, BAföG, zweiter Bildungsweg, Fachabitur) und schätzen gelernt. Deshalb kämpfe ich heute für den Ausbau dieser Unterstützungssysteme, für inklusive Bildung und den kostenfreien Zugang zu Bildung.

Mein Berufsweg hat mich geprägt. Die Bedeutung guter Kindertagesstätten erkannte ich als Kita-Leiterin bei der AWO. Die Probleme des Ausbildungsmarktes erlebte ich als DGB-Jugendreferentin und als rechtliche Betreuerin sah ich die Folgen von Altersarmut. Um die Jugendhilfe weiß ich durch meine Tätigkeit als Beraterin von Jugendämtern. Diese Erfahrungen belegen: Wir brauchen einen starken Sozialstaat, der für alle da ist: für Jung und Alt, für Bildungsnahe und –ferne, mit und ohne deutschen Pass.

Ich bin Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales und die Sprecherin für Arbeit und Soziales meiner Fraktion.

Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik müssen für mich auf den sozialdemokratischen Grundwerten Gerechtigkeit und Solidarität basieren.

Sicherung des Lebensunterhaltes und Teilnahme am sozialen Leben muss daher für jede und jeden ermöglicht werden. Tarifautonomie, Mitbestimmung und Kündigungsschutz sind für mich unverzichtbare Bestandteile des Sozialstaates.

Gute Übergänge vom Erwerbsleben in den Ruhestand, auskömmliche Renten und eine umfassende Teilhabe behinderter Menschen am gesellschaftlichen Leben gehören ebenfalls zu den Zielen, für die ich mich gern einsetze.

Biografie:

  • 1985 – 1988 Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notargehilfin
  • 1988 – 1992 Ausbildung zur Erzieherin
  • 1992 – 1996 Studium zur Dipl. Sozialpädagogin
  • 1996 – 1998 Arbeiterwohlfahrt (Projekt Jugendhilfe – Schule)
  • 1998 – 2000 Deutscher Gewerkschaftsbund (Jugendbildungsreferentin)
  • 2000 – 2002 Betreuungsverein Hildesheim (Geschäftsführerin)
  • 2002 – 2009 Nds. Landesamt f. Soziales, Jugend und Familie (Beratung Nds. Jugendämter)
  • 1988 – 1996 Jugendverband SJD – Die Falken
  • 1992 – 1996 Bezirksvorsitzende
  • Seit 1993 Mitglied der SPD
  • 1993 – 1998 Vorstandsmitglied im SPD OV List-Süd
  • Seit 1998 stellvertretene Vorsitzende des SPD OV List-Süd
  • 2005 – 2006 Mitglied im Bezirksrates Vahrenwald-List
  • 2006 – 2009 Mitglied im Rat der Stadt Hannover
  • Seit 2009 direkt gewähltes Mitglied des Deutschen Bundestages
  • Seit 2018 Sprecherin der Arbeitsgruppe Arbeit und Soziales der SPD-Bundestagsfraktion
  • Seit 2018 stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landesgruppen Niedersachsen/Bremen