Zum Inhalt springen

Dr. Daniela De Ridder, MdB

Dr. Daniela De Ridder, MdB
Berliner Büro

Platz der Republik 1

11011 Berlin
030 227 71586
Wahlkreisbüro Nordhorn

Gildehauser Weg 42

48529 Nordhorn
0160 7155316
Wahlkreisbüro Meppen

Lathener Straße 15a

49716 Meppen
Bild: © Büro De Ridder

Dr. Daniela De Ridder vertritt den Wahlkreis Mittelems und ist stellvertretende Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses.

Mittelems, Wahlkreis 31
Betreuungswahlkreis 25: Unterems

  • Stellv. Vorsitzende im Auswärtigen Ausschuss
  • Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur – stellvertretendes Mitglied
  • Unterausschuss Zivile Krisenprävention, Konfliktbearbeitung und vernetztes Handeln – stellv. Vorsitzende
  • Stellv. Vorsitzende der Deutsch-Französischen Parlamentariergruppe
  • Vertreterin in der OSZE

 

Was mir wichtig ist . . .

In unserer komplexer werdenden Welt stehen wir vor einer Vielzahl von Herausforderungen, damit wir unseren sozialen und wirtschaftlichen Wohlstand erhalten und weiterentwickeln können. Als Außenpolitikerin der SPD sind mir die diplomatische Lösung globaler Konflikte, das weitere Zusammenwachsen Europas und ein Deutschland, das „ein Volk der guten Nachbarn“ sein will, besonders wichtige Anliegen. Innovationen und soziale Gerechtigkeit sind keine Gegensätze, sondern bedingen sich. Daher setze ich mich für eine Politik der Entspannung ein und möchte auch der Bildung in der Außenpolitik zu einem neuen Stellenwert verhelfen. Dazu zählen der Zugang zu schulischer und Berufsausbildung für jeden Menschen, insbesondere aber Mädchen und Frauen, damit Fluchtursachen erfolgreich durch Bildung bekämpft werden können. Eine Politik der Entspannung heißt auch Förderung und Einbindung aller Interessensgruppen und die Schaffung verbindlicher und langfristiger friedenserhaltender Maßnahmen und Einigungen. Menschen die Möglichkeit zu geben, ihr Leben in Frieden zu gestalten und ihre eigenen Lebensziele umzusetzen ohne Angst vor Krieg, Krisen, Vertreibung und Flucht zu haben und ihnen dabei zur Seite zu stehen, das ist mein Ziel. Deshalb freue ich mich, die Themen Krisenprävention und Vernetzte Sicherheit und die internationale Forschungs- und Bildungspolitik, die internationale Ressourcen-, Umwelt- und Klimapolitik für die SPD-Bundestagsfraktion im Auswärtigen Ausschuss behandeln und übernehme zusätzlich die Berichterstattung für die Benelux-Staaten, die Maghreb-Staaten, die Staaten des westlichen und Zentralafrikas, Indien, Indonesien, Malaysia, Vietnam, Thailand, Frankreich und die Schweiz. Ganz besonders freue ich mich, dass ich künftig auch an den Treffen der Interparlamentarischen Union (IPU) und der Parlamentarischen Versammlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit (OSZE) teilnehmen darf.

Biografie:

  • Seit 2013: Mitglied des Deutschen Bundestages

Ausschüsse

  • Seit 2018: Auswärtiger Ausschuss (stellv. Vorsitzende)
  • 2013 – 2017: Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung (Ordentlich)
  • Seit 2013: Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur (stellvertretend)
  • Seit 2018: Unterausschuss Zivile Krisenprävention, Konfliktbearbeitung und vernetztes Handeln (stellv. Vorsitzende)

SPD-Arbeitsgruppen/Mitgliedschaft

  • Mitglied in der Arbeitsgruppe Außenpolitik
  • Stellv. Vorsitzende der Deutsch-Französischen Parlamentariergruppe
  • Mitglied der Parlamentariergruppe Maghreb-Staaten
  • Mitglied der Deutsch-Belgisch-Luxemburgischen-Parlamentariergruppe
  • Mitglied in der Arbeitsgruppe Migration und Integration
  • Koordination des Gesprächskreises „Regionale Strukturentwicklung“
  • Koordination des „Elisabeth-Selbert-Kreises“
  • Parlamentarierinnen- und Parlamentarierversammlung der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE)
  • Mitglied im Stiftungsrat Deutsche Stiftung Friedensforschung (bis 2018)

Ämter und Mandate

  • 2012: Nominierung der SPD zur Bundestagskandidatin für den Wahlkreis Mittelems
  • 2011 bis 2014: Kreisvorsitzende der SPD in der Grafschaft Bentheim
  • 2011: Kandidatin für das Amt der Landrätin in der Grafschaft Bentheim
  • Seit 2011: Selbständigkeit in der Unternehmensberatung für Fachhochschulen, Universitäten, Kommunen und Ministerien. Unternehmensberatung, Strategieberatung, Personalmanagement, Diversity Management und Demographie
  • 2008 bis 2011: Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) im Landkreis Osnabrück
  • 2007-2011: Unternehmensberaterin bei CHE Consult, Gütersloh
  • 2003-2006: Sprecherin der Bundeskonferenz der hochschulischen Gleichstellungsbeauftragten (BuKoF)
  • 2000-2007: Gleichstellungsbeauftragte der Stiftung Osnabrück und der Universität Osnabrück, Mitglied verschiedener Ausschüsse und Komitees, beratendes Mitglied des Senats
  • 1992-2000: Tätigkeit in Forschung und Lehre an den Universitäten Göttingen, Lüneburg und Osnabrück
  • 1992: Eintritt in die SPD