Förderung für Engagement zur Integration von Flüchtlingen

Priesmeier: Bundeslandwirtschaftsministerium startet bundesweites Programm "500 LandInitiativen" für ehrenamtlich tätige Helfer.

Wilhelm Priesmeier, MdB

„Tag für Tag setzen sich viele Ehrenamtliche in unserer Region dafür ein, Geflüchteten die Teilhabe am Dorfleben zu ermöglichen und das Hineinwachsen in unsere Gemeinschaft zu erleichtern. Die Flüchtlings- oder Alltagshelfer leisten unentgeltlich einen wichtigen Beitrag, um das nachbarschaftliche Zusammenleben zu fördern. Umso mehr kommt es jetzt darauf an, nachhaltiges bürgerschaftliches Engagement zu unterstützen“, teilt der hiesige SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Wilhelm Priesmeier mit. Priesmeier habe sich im Rahmen der Haushaltsverhandlungen besonders für Förderprogramme zur Integration von Flüchtlingen im ländlichen Raum eingesetzt und verweist daher sehr gerne auf das neue Förderprogramm „500 LandInitiativen“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL).

Mit dem bundesweiten Programm "500 LandInitiativen" unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft gezielt das Ehrenamt in ländlichen Regionen. „Gerade die ländliche Region bietet gute Bedingungen für die Integration von Flüchtlingen mit Bleibeperspektive. Es ist die Solidarität in einer Dorfgemeinschaft, die Menschen, die ihre Heimat verlassen mussten, Mut für einen Neuanfang und gesellschaftlichen Halt gibt. Angesichts des demografischen Wandels bietet die Eingliederung der neuen Nachbarn auch Chancen für die Region selbst und wenn Integration gelingt, dann profitieren alle“, führt Priesmeier aus.

Das Programm richtet sich an Initiativen, die sich für die nachhaltige Integration geflüchteter Menschen im ländlichen Raum einsetzen. "500 LandInitiativen" macht es möglich, wichtige Anschaffungen oder notwendige Ausgaben zu tätigen, damit eine ehrenamtliche Initiative erfolgreich arbeiten kann. „Oft fehlen die Sachmittel, um wichtige Maßnahmen optimal umsetzen zu können. Auch mangelt es häufig an Geld, um externe Unterstützung zu gewinnen, die die Ehrenamtlichen entlastet und gleichzeitig die Qualität ihrer Arbeit erhöht. Mit dieser Fördermaßnahme kann diese Finanzierungslücke durch Zuschüsse von bis zu 10.000 Euro verringert werden. Die Gelder können beispielsweise für Anschaffungen oder die Beauftragung von Leistungen zur Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit eingesetzt werden“, führt Priesmeier aus.

Unter https://www.500landinitiativen.de/ finden Interessierte weiterführende Infos. Initiativen als auch Einzelpersonen können hier online Anträge vom 25. Januar bis 31. März 2017 stellen. „Selbstverständlich ist mein Wahlkreisbüro (Telefon 05564-999157 oder wilhelm.priesmeier.wk@nullbundestag.de) bei der Antragstellung behilflich und steht für Fragen zur Verfügung“, hofft der SPD-Bundestagsabgeordnete Priesmeier auf viele Anträge aus der Region und bietet Hilfe hierzu an.