Saathoff begrüßt Einigung von Bund und Ländern bei EEG-Reform

Bundeskanzlerin Merkel, Wirtschaftsminister Gabriel und die Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten der Länder haben sich im Kanzleramt auf ein gemeinsames Vorgehen bei der EEG-Reform geeinigt. Dazu erklärt Johann Saathoff, MdB, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Energie: "Ich begrüße die Einigung von Bund und Ländern bei der EEG-Reform. Damit können wir das EEG zum 1. August dieses Jahres in Kraft treten lassen."

Saathoff weiter: "Den Deckel beim Ausbau der Windenergie an Land werden wir jetzt flexibel handhaben. In den kommenden Jahren können und werden wir dadurch, dass das Repowering einbezogen wird, deutlich mehr Zubau als 2,5 GW haben. Mit der Regelung für die Windenergie auf See geben wir den Investoren die nötige Planungssicherheit, um das Ziel von 6,5 GW installierter Leistung bis 2020 zu erreichen. Biogasanlagen können zukünftig ihre Energie zu Zeiten produzieren und einspeisen, in denen die Sonne nicht scheint oder der Wind nicht weht. Damit bleibt auch Biogas ein Standbein der Energiewende."