Die gewählten Abgeordneten der Landesgruppen Niedersachsen/Bremen

Am 22. September 2013 haben die Wählerinnen und Wähler die Abgeordneten des 18. Deutschen Bundestages gewählt. Die Wahlbeteiligung lag mit 73% knapp zwei Prozentpunkte über der von 2009. Die SPD erhielt 25,7 % aller abgegebenen Stimmen und ist in der neuen Wahlperiode mit 192 Abgeordneten im Deutschen Bundestag vertreten. Die Landesgruppen Niedersachsen und Bremen freuen sich über Zuwächse in ihren jeweiligen Bundesländern. Von vorher 21 Mitgliedern steigert sich die Gruppe nun auf 27.

In Bremen erreichten die SozialdemokratInnen einen Stimmenateil von 40,5% – das ist ein hervorragendes Plus von 5,4 %. Gleichzeitig gewannen Uwe Beckmeyer und Carsten Sieling die beiden Direktmandate. Ebenfalls deutlich steigern konnten sich die Genossinnen und Genossen in Niedersachsen. Sie erreichten einen Zweitstimmeanteil von 33,1 %, ein Anstieg um 3,8 Prozentpunkte. Direkt gewählt wurden hier: Sigmar Gabriel, Gabriele Lösekrug-Möller, Thomas Oppermann, Hubertus Heil, Matthias Miersch, Carola Reimann, Dennis Rohde, Sebastian Edathy, Karin Evers-Meyer, Johann Saathoff, Kerstin Tack, Edelgard Bulmahn und Wilhelm Priesmeier. Über die Landesliste schaffen folgende Abgeordnete den Einzug ins Parlament: Susanne Mittag, Caren Marks, Rainer Spiering, Svenja Stadler, Lars Klingbeil, Daniela de Ridder, Markus Paschke, Kirsten Lühmann, Christina Jantz, Achim Barchmann, Hiltrud Lotze, Bernd Westphal. Dafür danken wir allen Wählerinnen und Wählern.

Auch wenn es sich um ein vorläufiges Ergebnis handelt, sind die vom Bundeswahlleiter herausgegebenen Ergebnisse und Listen sehr belastbar.