Neue Förderung „Unterstützte Beschäftigung“ schafft Alternativen zur Werkstattbeschäftigung

Zur 2./3. Lesung des Gesetzentwurfes zur Einführung Unterstützten Beschäftigung erklärt die zuständige Berichterstatterin Gabriele Lösekrug-Möller: Mit der heutigen abschließenden Lesung des Gesetzentwurfes zur Einführung Unterstützer Beschäftigung ebnen wir den Weg für eine bessere Integration von behinderten Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf auf dem ersten Arbeitsmarkt. Mit der von den Ländern zugesicherten Zustimmung für den Gesetzesentwurf im Bundesrat am 19. Dezember 2008 wird es ab Beginn des kommenden Jahres erstmals eine bundeseinheitliche Förderung „Unterstützte Beschäftigung“ geben.