Bericht vom „Mahl der Arbeit“ 2008

Dieser Empfang hat Tradition: Das „Mahl der Arbeit“ der niedersächsischen SPD, das in diesem Jahr zum dritten Mal von der Landesgruppe Niedersachsen ausgerichtet wurde. Ort der Begegnung zwischen Arbeitnehmern und sozialdemokratischen Politikern war am 26. April das DGB-Haus in Braunschweig, wo Bundesarbeitsminister Olaf Scholz vor gut 100 Gästen „Perspektiven der Arbeitsmarktpolitik“ erläuterte.

„Arbeit ist die Grundlage unserer Gesellschaft“ und damit so Olaf Scholz “die Quelle der Wertschöpfung. Und deshalb haben wir allen Grund auf unsere Arbeit stolz zu sein.“ Schon aus diesem Grund ist das diesjährige Motto des DGB zum 1. Mai auf der Höhe der Zeit: „Gute Arbeit muss drin sein“. Für Sozialdemokraten heißt dies, wie es Holger Ortel, der Vorsitzende der Landesgruppe Niedersachsen, auf den Punkt brachte: „Gute Ausbildung muss drin sein und die Beteiligung am Produktivvermögen muss auch drin sein.“