KEIN KIND ZURÜCKLASSEN – ALLE GENERATIONEN IM BLICK HABEN

H _nde
2013 07.jpg
 

Caren Marks, MdB

Familienpolitik ist nur erfolgreich, wenn sie sich als Gesellschaftspolitik versteht, die alle Generationen im Blick hat.

EINE FAMILIENPOLITIK FÜR DIE GANZE GESELLSCHAFT

Familie ist vielfältig und bunt. Neben der „klassischen“ Familie nehmen andere Familienformen – ob Ein-Eltern-Familien, Patchwork-Familien oder Regenbogen-Familien – immer mehr zu. Familie ist für die SPD da, wo Menschen füreinander Verantwortung übernehmen.

Die SPD macht Familienpolitik für die ganze Gesellschaft. Wenn wir die Familien stärken, stärken wir die gesamte Gesellschaft und sorgen für mehr Chancengleichheit von Anfang an. Familien brauchen nicht nur ausreichende finanzielle Mittel, sie brauchen auch eine gute Infrastruktur, die dabei hilft, dass die Vereinbarkeit von Beruf und Familie oder der Pflege von Angehörigen gelingt.

Die SPD steht zudem für eine moderne Zeitpolitik, die den Bedürfnissen von Familien und Arbeitgebern gleichermaßen entgegenkommt, aber auch im Blick hat, dass Familien vor allem Zeit füreinander und miteinander brauchen, um sich überhaupt als Familie erleben zu können. Die partnerschaftliche Aufteilung der Arbeit in der Familie wollen wir fördern und unterstützen.

Unser Ziel ist es, Familien bedarfsgerecht zu unterstützen und Familien- und Kinderarmut entgegen zu wirken. Der im Koalitionsvertrag vereinbarte gesetzliche Mindestlohn ist dabei eine von mehreren wichtigen Maßnahmen, um prekäre Arbeitsverhältnisse zu verringern. Denn ein niedriges Erwerbseinkommen von Eltern wirkt sich oftmals auch negativ auf die Situation von Kindern aus.

FÜR EINE ERFOLGREICHE GLEICHSTELLUNGSPOLITIK

Der gesetzliche Mindestlohn ist aber auch Bestandteil einer erfolgreichen Gleichstellungspolitik. Da noch immer mehr Frauen als Männer in schlecht bezahlten Jobs arbeiten, ist vor allem für sie der flächendeckende Mindestlohn so wichtig.

Wichtig ist zudem ein wirksames Entgeltgleichheitsgesetz, das den Lohnunterschied zwischen Frauen und Männern beseitigt. Dies wollen wir bald auf den Weg bringen.

Verbindliche Regelungen für mehr Frauen in Führungspositionen sind ebenfalls ein Gesetzesvorhaben der neuen Bundesregierung.

TALENTE ENTDECKEN – POTENTIALE FÖRDERN

Wir wollen kein Kind zurücklassen. Um Kinder von Anfang an zu fördern, setzt sich die SPD für den Ausbau von guten frühkindlichen Bildungs- und Betreuungsangeboten, mehr Ganztagsschulen, für die Stärkung von Kinderrechten, für einen wirksamen Kinder- und Jugendschutz, besseres BAföG sowie gebührenfreie Bildung von der Kita bis zum Master ein.

Jugend ist eine eigenständige Lebensphase. Jugendliche benötigen Freiräume, damit sie sich entfalten und gut heranwachsen können. Mit einer eigenständigen Jugendpolitik wollen wir ihnen Chancen eröffnen und Rückhalt geben. Damit dies in Einklang mit den Vorstellungen des Jugendlichen geschieht, wollen wir gemeinsam mit ihnen und ihren Jugendverbänden unsere jugendpolitischen Ziele verwirklichen. Mit dieser neuen, ressortübergreifenden Jugendpolitik haben wir die Belange aller jungen Menschen im Blick. Dazu gehört auch, dass wir die Freiwilligendienste stärken wollen.

DISKRIMINIERUNG BEENDEN

Wir stehen ein für eine Antidiskriminierungspolitik, die ihren Namen verdient. Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes leistet dabei einen wichtigen Beitrag zur gleichberechtigten Teilhabe aller Menschen in unserem Land. Um die uneingeschränkte Gleichbehandlung der Menschen in Deutschland zu erreichen, setzen wir uns für ein starkes Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz ein.

Wir wollen, dass ältere Menschen sich in die Gesellschaft einbringen und auch im hohen Alter ein selbstbestimmtes Leben führen können. Teilhabe und Mitbestimmung muss für alle Generationen gewährleistet sein. Ein wichtiger Eckpfeiler sind Mehrgenerationenhäuser, die bürgerschaftliches Engagement und ein soziales Miteinander der Generationen ermöglichen.

Für alle Altersgruppen, vor allem aber für ältere und sehr junge Menschen ist ein verbesserter Verbraucherschutz unerlässlich. Hier engagieren wir uns in allen Bereichen – vom Kinderspielzeug über Computerspiele bis zum Schutz vor unerlaubter Telefonwerbung.
 

Eure/Ihre
Caren Marks, MdB

Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

 

Weiterführende Links