AGRARLAND NUMMER 1

Rapsfeld Schmal
Wilhelm Priesmeier 2014
 

Dr. Wilhelm Priesmeier, MdB

Die SPD setzt sich ein für das europäische Agrarmodell einer flächendeckend wirtschaftenden und multifunktional ausgerichteten Landwirtschaft. Nach unseren Vorstellungen soll sie dem Ziel einer ressourcenschonenden Produktionsweise verpflichtet sein. Denn Landwirtschaft bedeutet für uns auch in Zukunft zuerst Nahrungsmittelproduktion und die Erhaltung unserer vielfältigen Kulturlandschaften.

Niedersachsen ist das Agrarland Nummer 1 in Deutschland. Viele Unternehmen produzieren zwischen Ems und Harz hochwertige Lebensmittel für die nationalen und die internationalen Märkte. Die Ernährungs- und Landwirtschaft ist nach der Automobilindustrie der zweitgrößte Wertschöpfer in unserem Bundesland.
Diese Unternehmen sichern mehrere zehntausend Arbeitsplätze – und auch deshalb sehen wir uns dieser Branche gegenüber verpflichtet.

Die SPD unterstützt diese Unternehmen, indem wir für einen verlässlichen Rechtsrahmen sorgen.

 

POLITIK FÜR DEN LÄNDLICHEN RAUM

Wir unterstützen die Landwirtschaft darin, ihre Einkommensgrundlage auszubauen, in dem die Nahrungsmittelproduktion stärker an den Wünschen qualitätsbewusster Verbraucher ausgerichtet wird.

Unsere Politik zielt darauf ab, die weit über den Agrarsektor hinausgehende Innovations- und Beschäftigungspotentiale der ländlichen Räume zu realisieren. Diese liegen z.B. in der Produktion nachwachsender Rohstoffe für die energetische und stoffliche Nutzung, in der Produktion und Vermarktung umwelt- und naturverträglich erzeugter Nahrungsmittel, in der Pflege der Kulturlandschaften oder im ländlichen Tourismus.

Landwirte werden zukünftig noch viel mehr als heute Dienstleister in ländlichen Räumen sein. Wir setzen uns dafür ein, dass diese ausreichende Anreize erhalten, Leistungen für Umwelt und Gesellschaft bereitzustellen. Wir wollen, dass Landwirte für ihre Leistungen auch zukünftig verlässlich entlohnt werden.

Für uns sind lebendige ländliche Räume und eine nachhaltige Landbewirtschaftung zwei Seiten einer Medaille zukunftsfähiger Landwirtschaftspolitik.


FLÄCHENLAND NIEDERSACHSEN

Im Flächenland Niedersachsen werden wir die Entwicklung der ländlichen Räume weiter vorantreiben.

Durch die Förderung von Bildung, Innovationen, Infrastruktur, Daseinsvorsorge und Arbeitsplätzen kann die Vitalität ländlicher Räume erhalten und gestärkt werden. Den Folgen des demografischen Wandels und der strukturellen Schwächen in vielen ländlichen Regionen wollen wir durch Strategien zur integrierten ländlichen Entwicklung begegnen.

Wir setzen uns auf EU-, Bundes- und Landesebene dafür ein, dass die bisherige sektorale Ausrichtung der Landwirtschaftspolitik zugunsten einer umfassenden Entwicklungspolitik für die ländlichen Räume weiterentwickelt wird. Landwirtschaftspolitik muss zukünftig enger mit der Verkehrs- und Wirtschaftspolitik verzahnt werden, damit die vorhandenen Finanzmittel besser genutzt werden können.

Wir unterstützen innovative Ansätze zum Ausbau der technischen Infrastruktur und zur bedarfsgerechten Daseinsvorsorge. Für eine lebenswertes und leistungsstarkes Niedersachsen.

Euer/Ihr
Dr. Wilhelm Priesmeier, MdB

Sprecher für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz der SPD-Bundestagsfraktion