Daniela De Ridder, MdB

Mittelems, Wahlkreis 31

  • Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung - Mitglied
  • Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur - stellv. Mitglied

Was mir wichtig ist . . .

De Ridder Daniela Presse 300
 

Dr. Daniela De Ridder, MdB

In unserer komplexer werdenden Welt stehen wir für vor einer Vielzahl von Herausforderungen, damit wir unseren wirtschaftlichen und sozialen Wohlstand erhalten und weiterentwickeln können. Als Bildungspolitikerin der SPD sind mir Themen wie Bildungsgerechtigkeit durch Chancengleichheit, Innovation und Fortschritt besonders wichtige Anliegen.

Wirtschaftlicher Erfolg und soziale Gerechtigkeit sind keine Gegensätze, sondern bedingen sich. Daher setze ich mich für eine vielfältige Bildungslandschaft und besonders für die Durchlässigkeit im Bildungssystem ein. Dazu zählt die frühkindliche Bildung, lebenslanges Lernen oder berufliche und akademische Bildung.

Bildungsgerechtigkeit heißt Förderung und Einbindung von bislang benachteiligten Gruppen und die Schaffung verlässlicher Karrierewege in der Wissenschaft. Menschen zu befähigen, ihre eigenen Lebensziele umzusetzen und ihnen dabei zur Seite zu stehen, ist mein Ziel.

 

Biographie:

Seit 2013: Mitglied des Deutschen Bundestages

Ausschüsse: Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung (Ordentlich), Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur (Stellvertretend)

SPD-Arbeitsgruppen: Bildung und Forschung, Demografischer Wandel, Migration

Projekt Zukunft - #NeueGerechtigkeit: Stellvertretende Leiterin der Projektgruppe #NeueChancen

Stellvertretende Vorsitzende der Deutsch-Belgisch-Luxemburgische Parlamentariergruppe

Mitglied im Stiftungsrat Deutsche Stiftung Friedensforschung

2012: Nominierung der SPD zur Bundestagskandidatin für den Wahlkreis Mittelsems (31)

2011 bis 2014: Kreisvorsitzende der SPD in der Grafschaft Bentheim

2011: Kandidatin für das Amt der Landrätin in der Grafschaft Bentheim

2008 bis 2011: Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) im Landkreis Osnabrück

1992: Eintritt in die SPD

Kontakt: