Caren Marks informiert über Online-Angebote zur IT-Sicherheit

 

Caren Marks, MdB

 

Wie gelingt der Umzug wichtiger Daten vom alten auf das neue Smartphone? Wie werden persönliche Daten vom alten Laptop oder Smartphone richtig gelöscht? Welche Virensoftware bietet den größten Schutz und wo drohen aktuell Gefahren im Netz? Diese und weitere Themen rund um die IT-Sicherheit stellt das Bundesamt für Informationstechnik (BSI) auf seinem Online-Portal zur Verfügung. „Unter www.bsi-fuer-buerger.de erhalten Bürgerinnen und Bürger eine Fülle an wichtigen Informationen rund um die IT-Sicherheit ihrer elektronischen Endgeräte“, so die SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks.

 

“Die BSI-Internetplattform macht dabei nicht nur auf Risiken aufmerksam und gibt Empfehlungen für ein sicheres und bewusstes Verhalten im Netz, sie stellt auch Informationen rund um digitale Gesellschaftsthemen zur Verfügung. Dazu gehören zum Beispiel Online-Banking, Einkaufen im Internet, staatliche Dienste im Netz (eGovernment), Soziale Netzwerke oder das Internet der Dinge, die vernetze Welt auf smarten Geräten“, erklärt die Abgeordnete weiter.

Auch ein E-Mail-Service wird angeboten: Der BSI-Newsletter „Sicher informiert“ richtet sich an alle, die über die wichtigsten Ereignisse rund um die Sicherheit ihres Computers und im Internet auf dem Laufenden gehalten werden wollen.  

Die Bürger-CERT Sicherheitshinweise sind technischer Natur. Sie richten sich an alle Internetnutzer, die sich auf einem technischen Niveau über aktuelle Sicherheitslücken und andere Gefahren für Computersysteme informieren wollen.

Neben einem Online-Angebot, steht Bürgerinnen und Bürgern auch die kostenlose BSI-Hotline unter 0800-2741000 zur Verfügung.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.